Schützennews - Schützenverein St. Sebastian Thurn e.V. 1924

Direkt zum Seiteninhalt

Schützennews

Aktuelles
05.01.2024   Königsproklamation 2024
Die Jubiläumskönige der Thurner Schützen Nach altem Brauch holten die Schützen traditionell am 05.01.2024 mit Fackelzug und Böllerschüssen ihre noch amtierenden Könige ab, um mit ihnen im Schützenheim die Inthronisierung der neuen Majestäten des Jubiläumsjahres zu feiern.


Am Königsschießen beteiligten sich insgesamt 103 Teilnehmer (16 Jugendliche, 30 Damen, 57 Herren), davon 79 Luftgewehr- und 24 Pistolen-Schützen. Bei den Luftgewehr-Schützen holte sich den 1. Preis mit einem 49,6-Teiler Maria Wagner, den 2. Preis Franziska Smolka mit einem 50-Teiler und Simon Wagner mit einem 51,2-Teiler den 3.Preis.

Bei der Jugend erzielte Moritz Zerreis den besten Schuss mit einem 26,1 Teiler, welcher gleichzeitig auch der beste Schuss des Königsschießens war. Den 2. Platz erreichte Philip Zerreis (100,1 T) und 3. wurde Luis Miske (141,3 T). Beste Schützin am Gabentisch der Sportpistolen-Schützen war mit 130 Ringen Christina Weiss.

Der Wanderpokal sowie die Hochzeitslisl wechselten für ein Jahr ihren Besitzer und die neu gestifteten Pokale konnten den Gewinnern zum Verbleib überreicht werden. Dazu bat Schützenmeister Armin Wagner alle Pokalstifter zur Übergabe an die Schützen nach vorne. Den Jugend-Wanderpokal gestiftet von Thomas Mauser gewann Jonas Kraus, die Hochzeitslisl von Julia und Joachim Kraus-Weiß ging an Alexander Fechner. Den Silberhochzeitspokal von Melanie und Thomas Mauser bekam Ana Maria Thomas. Die Sonderpreise konnten sich Bastian Kraus (Luftgewehr) und Karl Beiter (Sportpistole) sichern. Den Pokal von Waldemar Lindenberger anlässlich seines 70. Geburtstages gewann Armin Wagner. Die Stifter gratulierten den zielsicheren Schützen.

Den Höhepunkt bildete die Proklamation der neuen Majestäten. Annika Gügel erzielte den Titel der Jugendkönigin. Pistolenkönigin wurde Christina Weiss. Franziska Smolka holte sich mit einem guten Schuss die Würde der Königin. Schützenkönig im Jubiläumsjahr wurde Alexander Fechner. Schützenmeister Armin Wagner und Vorsitzende Julia Kraus-Weiß gratulierten den neuen Königen zu ihrem Erfolg.

Mit diesem großen Ereignis im Schützenjahr startete der Schützenverein St. Sebastian Thurn in sein Jubiläums-Vereinsjahr, denn vom 30. Mai bis 02. Juni 2024 feiern die Thurner Schützen ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum in der Hirtenbachhalle in Heroldsbach.

Alle weiteren Infos zum Fest gibt’s auf den Social-Media-Kanälen sowie der Homepage des Vereins.

Auf ein erfolgreiches und großartiges Jubiläumsjahr!





18.11.2023   Erfolgreiche Teilnahme der Jugendschützen am St. Martins-Cup
Die Mannschaft, bestehend aus Paul Hümmer, Luis Miske und Moritz Zerreis haben erfolgreich am St. Martins-Cup der Gaujugend in Eggolsheim teilgenommen und nur ganz knapp den Einzug ins Halbfinale verpasst. Für die erste Teilnahme an einem Wettbewerb ist das eine beeindruckende Leistung.



Bericht vom St. Martins-Cup 2023 in Eggolsheim
Ergebnisse St. Martins-Cup 2023 in Eggolsheim


13.11.2023  Schützenverein St. Sebastian Thurn gewinnt Schirmherrn mit musikalischer Unterstützung der Poppendorfer Musikanten
Am Freitag, den 13. Oktober 2023, versammelte sich der Schützenverein St. Sebastian Thurn und startete sein Jubeljahr mit einem denkwürdigen Ereignis: die Gewinnung eines renommierten Schirmherrn wurde feierlich zelebriert, begleitet von der musikalischen Darbietung der Poppendorfer Musikanten. Die anwesenden Mitglieder des Schützenvereins St. Sebastian Thurn warteten gespannt auf die Ehrung und Gewinnung von Benedikt Graf von Bentzel, als neuen Schirmherrn des Vereins. Der Abend begann mit einem kleinen Festzug vom Schützenheim in den Schloßhof, angeführt von den Poppendorfer Musikanten und unserer Fahne. Dort empfing uns Graf Benedikt mit seiner Gattin, Gräfin Hana. Die Festausschussvorsitzende Elfriede Lindenberger begrüßte in ihrer Ansprache die gräfliche Familie und alle Anwesenden und betonte die bereits seit Jahrzehnten währende enge Verbundenheit der Familie von Bentzel mit dem Schützenverein St. Sebastian Thurn. Auf die alles entscheidende Frage, ob Graf Benedikt sich bereit erklärt die Schirmherrschaft für unser 100-jähriges Vereinsjubiläum zu übernehmen, antwortete dieser selbstverständlich mit JA! Als Symbol für die Schirmherrschaft überreichte Elfriede im Namen des Vereins einen Stockschirm mit Gravur, der unseren frischgebackenen Schirmherren immer trockenen Fußes begleiten soll. Graf Benedikt äußerte seine Freude über die Ernennung und sprach ebenfalls von seiner Verbundenheit zum Schützenverein St. Sebastian Thurn. Im Anschluss gab es noch einen kleinen hochprozentigen Umtrunk, bevor man wieder gesammelt zurück ins Schützenheim marschierte um dort in geselliger Runde mit Spanferkel und Fassbier den Auftakt zum Jubeljahr gebührend zu feiern. Insgesamt war die Gewinnung von Benedikt Graf von Bentzel als Schirmherrn für den Schützenverein St. Sebastian Thurn ein bedeutender Meilenstein für das Fest 2024, der die Verbundenheit mit der Tradition und den Fortschritt in der Vereinsgeschichte gleichermaßen betonte.



18.06.2022  Unsere Böllerschützen beim Oberfränkischen Böllertreffen in Marktzeuln

Bei strahlendem Wetter und schlappen 36-Grad im Schatten nahm eine kleine Abordnung unserer Böllerschützen am Oberfränkischen Böllertreffen in Marktzeuln teil.
                 
02.10.2021 Armin Wagner erreicht Platz 17 bei der Deutschen Meisterschaft im Sportschießen

 
Mit 379 Ringen in der Qualifikationsrunde hatte sich unser Pistolenschütze  Armin Wagner die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft 2021 gesichert.
Am 2.10. vertrat er unseren Verein in der Olympiaschießanlage Hochbrück (München) in der Disziplin .357 Magnum Sportrevolver, um sich mit den besten Großkaliberschützen aus ganz Deutschland zu messen.
Nach einem nervenzehrenden und spannenden Wettkampf belegte er im Endklassement einen beachtlichen 17 Platz. Obwohl er nicht ganz an seine vorherigen Topleistungen anknüpfen konnte, trat er letztlich zufrieden die Heimreise nach Thurn an und wir beglückwünschen ihn zu dieser tollen Platzierung.





23.07.2021 Königsproklamation 2021

 
Darauf hatten die Sebastianischützen lange gewartet. Aufgrund der Dauerpandemie konnte endlich die ursprünglich traditionell am Vorabend des Dreikönigstages durchgeführte Königsproklamation mit dem vorangegangenen Königsschießen, welches unter Einhaltung der Hygienevorschriften abgehalten wurde nunmehr nachgeholt werden.
 
Vorab wurden die Altkönige unter den Marschklängen der Blasmusik und Böllerschüssen abgeholt und ins Thurner Schützenheim begleitet.
 
An drei Schießtagen nahmen dieses Jahr insgesamt 74 Schützen teil; davon 50 Luftgewehrschützen davon 5 Jugendliche und 24 Kleinkaliberschützen.
 
Zu Beginn wurde den ehemaligen Königen im voll besetzten Schützenheim eine Erinnerungsnadel übergeben.
 
Danach erfolgte die Übergabe der gestifteten Pokale.
 
Den Jugendwanderpokal, gestiftet von Thomas Mauser, holte sich mit einem 208,0 Teiler Jan Wagner.
 
Der Hochzeitskrug, gestiftet von Julia u. Joachim Weiß gewann mit einem 142,6 Teiler Maria Wagner.
 
Matthias Soutscheck holte sich mit dem besten Schuß des Wettbewerbes, einem 43,0 Teiler, den von Ludwig Lindenberger gestifteten Geburtstagspokal.
 
Der Luftgewehrsonderpreis ging an Julia Kraus-Weiß mit einem 88,9 Teiler und der KK-Geburtstagspokal von Thomas Nobis errang der 1. Bürgermeister Benedikt von Bentzel mit einer Ringwertung von 10,3.
 
Den Höhepunkt des Abends bildete die Inthronisierung der Könige durch die Vereinsvorsitzende Elfriede Lindenberger und Abteilungsleiter Thomas Mauser.
 
Neue Schützenkönigin wurde die bisherige Jugendkönigin Nina Freund mit einem 292 Teiler.
 
Bei den Herren gewann die Königswürde Stefan Lange mit einem 271 Teiler.
 
Als Jugendkönig konnte Jan Wagner mit einem 148 Teiler gekürt werden.
 
Den Titel bei den KK-Schützen errang Walter Lippert mit einer Ringwertung von 9,6.
 
Den Hauptpreis des reichhalten Gabentisches erzielte bei den Luftgewehrschützen Ludwig Lindenberger mit einem 66,3 Teiler und bei den Jungschützen war Jan Wagner mit einem 221,3 Teiler der Beste. Bei dem Gabentisch der KK-Schützen hatte Walter Lippert mit 130 Ringen die erste Wahl.
 
Die anschließende, reichhaltige Tombola bildete den Abschluss der Königsproklamation im Thurner Schützenheim.



Dezember 2020



31.10.2017 – Standeinweihung
 
9 Uhr morgens das Schützenheim war voll besetzt. Vorsitzende Elfriede Lindenberger begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste zur Einweihung unseres generalsanierten Luftgewehrstandes und den dazu gehörenden Räumlichkeiten.
 
Besondere Grüße gingen an Herrn Pfarrer Klaus Weigand, Ehrenvorstand Ludwig Lang mit Gattin, Hausherr Graf Hanfried v. Bentzel, 1.Bürgermeister Edgar Büttner, seinen Stellvertretern Graf Benedikt v. Bentzel und Jürgen Schleicher, Altbürgermeister Richard j. Gügel sowie allen anwesenden Kreis-und Gemeinderäten.
 
Ebenso konnte Elfriede Lindenberger zahlreiche Ehrenmitglieder begrüßen, darunter auch unser ältestes Mitglied Heinrich Neubauer, auch Vertreter der örtlichen Banken waren anwesend.
 
Ein lieber Gruß galt unserem Patenverein Tell Heroldsbach mit seinem 1. Vorsitzenden Alfred Rösch und seiner stattlichen Abordnung.
 
 
Nach einem kurzen Wortgottesdienst weihte Pfarrer Weigand die neue Schießanlage sowie das frisch renovierte Obergeschoss feierlich ein.

 
 
 
Anschließend gab die 1.Vorsitzende einen kurzen Rückblick über den zurückliegenden Umbau im 1.Stock.
 
In der Mitgliederversammlung vom Mai 2017 wurde beschlossen die alte Seilzuganlage durch eine moderne elektronische Schießanlage zu ersetzen.
 
Nach dem Ende Rundenwettkämpfe wurde mit dem Rückbau der alten Anlage begonnen und das Obergeschoss sozusagen leer geräumt. Nachdem das gesamte Stockwerk einen neuen Anstrich bekam sowie neue Bodenbeläge eingebracht wurden konnte die neue Anlage montiert und verkabelt werden. Hier gilt besonderer Dank der Fa. Elektro Bohn.
 
Durch die tatkräftige Hilfe einiger Mitglieder und die zügige Inbetriebnahme durch die Fa. Spiller konnte die Anlage rechtzeitig zum Start der neuen Wettkampfrunde 2017/18 in Betrieb genommen werden.
 
Zum Ende ihrer Ansprache bedankte sich die 1.Vorsitzende bei allen Helfern und Spendern die möglich machten das das Projekt zu einem guten und schnellen Abschluss kam.
 
 
Im Anschluss fand ein kleines Glücksschießen statt bei dem jeder einen Teilerschuss abgeben durfte. Bereits am Morgen hatte unser Ehrenvorstand Ludwig Lang einen Teiler vorgelegt. Wer diesem Schuss am nächsten kam war der Gewinner der eigens für diesen Anlass entworfenen Einwehiungsscheibe.
 
 
 
Ein sichtlich überraschter Klaus Büttner konnte als Sieger ausgelobt werden.
 
Bei einem geselligen Frühschoppen fand der Tag dann seinen Ausklang.


 
05.01.2016 – Königsproklamation 2017
 
 
 
Der König ist tot, es lebe der König.
 
Die neuen Majestäten für das Schützenjahr 2017 stehen fest! Zur Proklamation im Schützenheim begrüßte 1.Vorsitzende Elfriede Lindenberger wieder ein volles Haus.
 
 
Insgesamt nahmen 72 Schützen am Königschießen 2017 teil.
 
 
Durchgeführt und ausgewertet wurde das Schießen von Karl Beiter und Thomas Mauser.
 
 
Neben den Majestäten Königin: Roswita Böhm, König: Florian Eismann, Pistolenkönig Matthias Soutschek und Jugendkönigin Lisa-Marie Löblein,
 
dürfen sich auch die Pokalgewinner über ihren Erfolg freuen.
 
 
Den Jugendpokal gestiftet von Thomas Mauser gewann nun schon zum 3. Mal in Folge Anika Seidel, den Hochzeitspokal von Marius Amer gewann Karl-Heinz Seeling,
 
die beiden Hochzeitsnadeln von Lisa und Stefan Lange gewannen für KK Rudolf Faltermeier und für LG Alexander Fechner.
 
 
Alexander Fechner war es auch der dann alle übrigen Pokale (Geburtstagspokal Elfriede Lindenberger und Geburtstagspokal Antonie Lang), sowie den ersten Platz am Gabentisch abräumte. Nur beim ausgelobten Sonderpreis hatte sein Vater Günter Fechner die Nase vorn.



 
 
 
 
05.01.2016 – Königsproklamation 2016
Die Majestäten der Sankt-Sebastian-Schützen mit (von links) Schützenmeister Karl Beiter, Schützenkönig Georg Bayer, Jugendkönig Lukas Lieb, Schützenkönigin Ines Weiss, Pistolenkönig Rudolf Faltermeier und der Vorsitzenden Elfriede Lindenberger

 
 
 
Lukas Lieb, Rudolf Faltermeier, Ines Weiss und Georg Bayer heißen die neuen Schützenkönige des Schützenvereins Sankt Sebastian Thurn. Sie vertreten den Verein im Jahr 2016 bei offiziellen Anlässen.
 
Lukas Lieb ist total happy. Gerade wurde er zum neuen Jugendkönig des Vereins gekürt. Mit einem Schuss hat sich der 14-jährige ganz nach vorn geschossen. Erst vor rund einem Jahr ist Lukas in den Schützenverein Sankt Sebastian Thurn eingetreten. Den Anstoß dazu gab Ihm sein Großvater.
 
„Ich habe gemerkt, dass ich am Annafest an der Schießbude gut getroffen habe und es hat mir auch viel Spaß gemacht“ erzählt der l4-jährige Schüler. Sein Opa habe ihm daraufhin vorgeschlagen, doch in einen Schützenverein einzutreten. Lukas gewann mit einem 473-Teiler. Vizejugendkönigin wurde Anika Seidel mit einem 750-Teiler.
 
 
Neuer Pistolenkönig wurde Rudolf Faltermeier mit einem 207-Teiler, Zweiter wurde Michael Benkert mit einem 430-Teiler.
 
 
Neue Schützenkönigin wurde eine versierte Schützin, die bereits einige Male die Königskette tragen durfte. Die Rede ist von Ines Weiss, die sich mit einem 169-Teiler ganz oben auf das Siegertreppchen schoss. Vizekönigin wurde Monika Lindenberger mit einem 284-Teiler.
 
 
Neuer Schützenkönig wurde Böllerkommandant Georg Bayer mit einem 396-Teiler. Vizekönig wurde Mathias Soutscheck. Er schoss einen 430-Teiler.
 
 
Beim Pokalschießen holte Anika Seidel den Luftgewehr Jugendpokal (gestiftet von Thomas Mauser).
 
 
Den Luftgewehr-Wanderpokal, gestiftet von Gemeinderat Harald Kraus, bekam Peter Kraus mit einem 52-Teiler.
 
 
Alexander Fechner holte sich mit einem 49,3-Teiler nicht nur den Sonderpreis von fünf Ster Holz, gestiftet aus den Wäldern der gräflichen Familie von Bentzel, sondern darf sich in diesem Jahr auch mit dem Titel „Bester Schütze“ des Königsschießen schmücken.
 
 
Insgesamt nahmen am Königsschießen 60 Gewehrschützen und 29 Pistolenschützen teil. Die Inthronation der neuen Majestäten nahmen Vorsitzende Elfriede Lindenberger und Schützenmeister Karl Beiter vor. Die Auswertung lag in den bewährten den Händen von Thomas Mauser und Karl Beiter.

 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt